Gesellschaft, Frauen & Integration »

Menschenrechtskonvention • NGO ins Sozialsystem • Solidarische Gesellschaft • Gleichstellung von Frauen • Equal Pay • Frauenministerium • Gewaltprävention • Armutsbekämpfung • Obdachlosigkeit • Asylpolitik

Mit der Fortschrittspartei »

Gesellschaft

  • Bekenntnis zur Menschenrechtskonvention
  • Schaffung eines Klimas Liberté, Égalité, Fraternité – Massive Förderung einer solidarischen Gesellschaft, Abbau von Vorurteilen, Beendigung der Neiddebatten durch objektive Information und Schaffung eines neuen Sozialstaates (vor allem in Verbindung mit einem gesicherten / bedingungslosen Grundeinkommen)
  • Einbindung von NGOs ins Sozialsystem; übernehmen regionale / nationale Aufgaben vom Staat
  • Finanzielle Förderprogramme für gemeinwohlorientierte Projekte
  • Aktive (auch finanzielle) Förderung von integrativen Privatinitiativen zur Überbrückung von vorhandenen Vorurteilen
  • Bekämpfung der Obdachlosigkeit
  • Ihre Konzepte / Ideen / Themen warten auf Aufnahme in diese Liste (Formular weiter unten)

Frauen

  • Gleichstellung von Frauen – in Österreich haben wir nach wie vor – im Gegensatz zu den skandinavischen Ländern und Frankreich nachh wie vor eine offensichtliche aber nicht angesprochene Aufteilung der geschlechterspezifischen Arbeitsteilung in Familie und Wirtschaft
  • Familienbesteuerungsmodell –> auch Finanzierung / Budget / Steuern
  • Ausbau ganztägige Kinderbetreuung in ländlichen Gebieten
  • Kinderbetreuungsgeld – Alleinerzieherinnen
  • Equal Pay
  • Ausbau und (finanzielle) Förderung von Frauenhäusern auf eine realistische Anzahl von Unterbringungsmöglichkeiten
  • eigenständiges Frauenministerium für nachhaltige Frauenpolitik
  • finanzielle Förderung von gemeinwohlorientierten Frauenprojekten / Frauenberatungsstellen
  • Gewaltprävention
  • Ihre Konzepte / Ideen / Themen warten auf Aufnahme in diese Liste (Formular weiter unten)

Integration

  • Integration / Asyl: Ausbildungs- Arbeitsoffensive
  • verpflichtende Werte- und Integrationskurse werden von bereits integrierten Landsmännern / Landsfrauen in der Landessprache / Muttersprache (bzw. aus ähnliche Kulturkreisen) abgehalten
  • Deutschkurse werden kurzfristig nach Ankunft angeboten
  • Angebot an Asylwerber zur Ausbildung in systemrelevanten Aufbauberufen (in Englisch bzw. in Muttersprache) bei verpflichtender und finanziell unterstützter Heimkehr, da die meisten Flüchtlinge nach Beendigung der Kriegshandlungen wieder in ihre Heimat zurückwollen (Interviews die Carla del Ponte im Rahmen Ihrer Tätigkeit als UNO Sonderberichtserstatterin mit Geflüchteten geführt und in ihrem Buch „Im Namen der Opfer“ publiziert  hat)
  • Nach Ankunft in Österreich zeitnahe Möglichkeit in gemeinwohlorientierten Strukturen (Gemeinden, Länder, NGOs) zu einem fairen Entlohnungsschema
  • Ihre Konzepte / Ideen / Themen warten auf Aufnahme in diese Liste (Formular weiter unten)
„Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“
Warren Buffett *1930

85 Mrd US $ schwerer Milliardär - in der New York Times 26.11.2006

Die Ersetzung der Macht des Einzelnen durch die der Gemeinschaft ist der entscheidende kulturelle Schritt.

Sigmund Freud 1856 - 1939

Österreichischer Arzt, Neurophysiologe, Tiefenpsychologe, Kulturtheoretiker und Religionskritiker. Begründer der Psychoanalyse. Gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts

Was die Durchsetzung der Forderung „Gleich viel Arbeit und gleicher Lohn“ für Männer und Frauen bedeuten würde:

Männer müssten dann durchschnittlich um 10 Prozent mehr arbeiten, würden aber ein Drittel weniger verdienen. Frauen würden rund 10 Prozent weniger arbeiten, dafür aber fast das Doppelte verdienen.

Johanna Dohnal 1939 - 2010

Ehemalige Österreichische Frauenpolitikerin

Je mehr Bleibeperspektiven wir in den Krisenländern schaffen, umso weniger Flüchtlinge kommen nach Europa. Mit 50 Cent am Tag finanzieren wir heute Essen und Überlebensversorgung eines Flüchtlings etwa im Nordirak oder in Afrika. Bei uns fallen pro Flüchtling Kosten zwischen 50 und 100 Euro am Tag an. Wir müssen vor Ort mehr tun. Die Menschen wollen in ihrer Heimat bleiben, und genau das wollen und müssen wir mit unserer Hilfe unterstützen.

 

Dr. Gerd Müller *1955

Ehemaliger deutscher Bundesentwicklungsminister

Informieren Sie sich umfassend - und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung - wird laufend ergänzt

Sie haben einen wichtigen Beitrag zur Informationsoffensive? Wir freuen uns über weitere Informationshinweise mittels Formular.

Feminismus – Die Anstalt

Themen:
Geschlechterrollen, Postnatale Zustände, Flüchtlingspolitik, Sexismus, Konflikt der Frau zwischen Familie und Beruf, Weibliche Werte an der Börse, Frauen in Führungspositionen, Entsolidarisierung, Lebenslauf von Mann und Frau.

Video, 55 Minuten, 2012

Faktencheck zur Sendung

Armut und Reichtum – Die Anstalt

Die Polit-Satire mit Max Uthoff und Claus von Wagner – sowie diesmal mit Nils Heinrich, Abdelkarim und Lisa Fitz.

Themen:
Umverteilung, Statistiken über das Vermögen in Deutschland, Mittelschicht, Schere zwischen Arm und Reich, Steuerreformen, fehlende Besteuerung der Reichen durch die Parteien, fehlende Vermögenssteuer, Soziale Ungleichheit, Stiftungen als Steuersparmodell, EU-Türkei-Abkommen, Frauenbild nach der Aufklärung, Einstellungen zu Migranten nach den Silvestervorfällen in Köln, Munitionshandel und Waffenproduktion.

Video, 49 Minuten, 2017

Faktencheck zur Sendung

Zuwanderung – Die Anstalt

Horst Seehofer, BAMF-Skandal, Schengen-Grenzen.

Video, 49 Minuten, 2019

Faktencheck zur Sendung

Die europäische Menschenrechtskonvention kurz und knackig

Video, 3 Minuten, 2012

ECHR – Film über den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Der an ein breites Publikum gerichtete Film erklärt die Arbeitsweise des Gerichtshofs, beschreibt die Herausforderungen mit denen er konfrontiert ist, und veranschaulicht den Umfang seiner Tätigkeit durch Beispiele aus der Rechtsprechung.

Video, 14Minuten,  2017

Werte – Folge 7: Solidarität

Hat Solidarität immer nur einen „bitteren, politischen Beigeschmack“, wie Jens behauptet?

„Möglicherweise beinhaltet das, sich für andere Menschen einzusetzen die bestimmte Ziele verfolgen“, überlegt Thomas. „Solidarität gehört auf jeden Fall dazu, wenn es in der Welt besser werden soll“, glaubt Peter.

Männer und Frauen verschiedener Berufe und unterschiedlichen Alters schildern, was für sie Solidarität bedeutet und welche Rolle sie im gesellschaftlichen Miteinander spielt.

Video, 3 Minuten, 2019

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – Ergebnis der französischen Revolution

Die „Mutter aller Revolutionen“ – wir erklären dir in diesem Video die Ursachen und den Verlauf der Französischen Revolution sowie die Schlagkraft ihrer Losung „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“…

Video, Minuten, 2019

ECHR – Film über den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

Erik schläft seit Jahren im Wald, in einem einfachen Zelt. Herr Z. hat versucht, für die Nacht bei einem Trinkkumpanen unterzukommen. Aber weil der telefonisch nicht erreichbar ist, wird er in einem Park übernachten, trotz Minusgraden. Zumindest hat er einen Schlafsack, dem ihm zwei Helferinnen von der Caritas vorbeigebracht haben.
Doch wie kann es sein, dass im reichen Österreich immer noch Menschen auf der Straße überwintern? Antworten auf diese Frage hat „Am Schauplatz“-Reporterin Beate Haselmayer in den verstecktesten Winkeln Österreichs gesucht: in Tiefgaragen, Wäldern und Bahnunterführungen.

Video, 47 Minuten, 2019

40 Jahre Wiener Frauenhäuser: Im Gespräch mit Andrea Brem

Vor 40 Jahren wurde in Wien das 1. Frauenhaus gegründet. Mittlerweile gibt es österreichweit ca. 30 Einrichtungen für Frauen zum Schutz vor körperlicher/sexueller Gewalt.
„Wir nehmen jede Frau auf, die Hilfe braucht“, so Andrea Brem, GF der Wiener Frauenhäuser. In den letzten 40 Jahren hat die Frauenbewegung viel bewirkt, z.B.: 1989 (!) wurde der Tatbestand der Vergewaltigung neu geregelt und Vergewaltigung in der Ehe/Lebensgemeinschaft unter Strafe gestellt.

Video, 56 Minuten, 2018

Frauen in Österreich | Alltag zwischen Quote und Gewalt

Reporterin Anna Schneider begibt sich auf Spurensuche und begleitet unterschiedlichste Frauen in ihrem Alltag. Sie trifft eine Frau, die jahrelang von ihrem Mann geschlagen wurde, eine alleinerziehende Mutter, eine der wenigen Lokführerinnen Österreichs und die Direktorin eines Salzbergwerks. Wie hat der Feminismus diesen Frauen geholfen? Mit welchen Problemen kämpfen sie in Beruf und Familie? Fühlen sie sich benachteiligt, gleichberechtigt oder manchmal gar im Vorteil gegenüber Männern? Und warum schrecken „Kampf-Feministinnen“ manche dieser Frauen ab?

Video, 42 Minuten, 2019

Armut in Österreich und was wir dagegen tun können

Die Geschichte von Frau Pirchner und ihren beiden Kindern, Teilzeitarbeit und Sozialhilfe-Aufstockung. Trotzdem reicht das Geld nicht zum Leben. Was hilft: 1. Ein Einkommen von dem sie leben kann. 2. Gute soziale Infrastruktur (Kinderbetreuung, öffentlicher Verkehr etc.) 3. Gute soziale Absicherung in Notlagen. 4. Ein Steuersystem das dem sozialen Ausgleich verpflichtet ist. Frau Pirchner findet wir müssen etwas tun. Dafür braucht sie auch dich. Engagiere dich!

Video, 3 Minuten, 2019

40 Jahre Wiener Frauenhäuser: Im Gespräch mit Andrea Brem

Am 2. Oktober 2018 diskutierten der niederländische Migrationsforscher Ruud Koopmans und der österreichische Journalist und Chefredakteur der Rechercheplattform „Addendum“ Michael Fleischhacker über Integration und Identität zwischen Multikulturalismus und Assimilation und gingen beim Podiumsgespräch des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) der Frage nach dem Einfluss des Islam auf die Integration sowie möglichen Ansätzen zur Verhinderung von Segregation nach.

Video, 1:35 Stunden, 2018

Ich möchte mich engagieren / etwas beitragen

falls vorhanden