Globale Solidarität »

Entwicklungshilfe • Agenda 2063 • Umsetzung 17 Ziele SDG • Finanzierung internationaler NGO • Internationale Ausbildungsprojekte • Korruptionsbekämpfung • Ausbeutung Afrikas • Landgrabbing • Welthunger & Nahrungsmittelspekulation • Flüchtlingsabwehr EU

Mit der Fortschrittspartei »

Globale Solidarität

  • Evaluierung Finanzen Entwicklungshilfe
  • Unterstützung Agenda 2063 – Afrika
  • Selbstermächtigung von Schwellen- bzw. Entwicklungsländern vorhandene Ressourcen zugunsten des eigenen Volkes zu nutzen
  • Bekämpfung von Korruption
  • Zeitnahe und stringente Umsetzung UNO Resolution 70 (17 Ziele für nachhaltige Entwicklung – SDG) unter Berücksichtigung Perspektive Humane Marktwirtschaft
  • Evaluierung der Zusammenarbeit Europa und Nordafrika (Flüchtlingskrise)
  • Faire finanzielle Unterstützung der globaler Hilfsorganisationen (z.B. UNHCR etc. Versorgung von Flüchtlingslagern)
  • Fluchtursachenbekämpfung: Förderung internationaler Ausbildungsprojekte
  • Während Asylverfahren: Angebot von Basisausbildung aufbaurelevanter Handwerksberufe
  • Ihre Konzepte / Ideen / Themen warten auf Aufnahme in diese Liste (Formular weiter unten)

Wir haben gelernt, wie die Vögel zu fliegen, wie die Fische zu schwimmen; doch wir haben die einfache Kunst verlernt, wie Brüder zu leben.

Martin Luther King 1929 -1968

amerikanischer Bürgerrechtler, 1964 Nobelpreisträger

Diejenigen, die einen Krieg gewinnen können, können selten einen guten Frieden schaffen und diejenigen, die einen guten Frieden schaffen können, hätten niemals den Krieg gewonnen.
Sir Winston Churchill 1974 - 1965

Englischer Politiker & Nobelpreisträger

Je besser es den Menschen geht, desto stärker erleben wir eine Entsolidarisierung unter ihnen.

Regine Hildebrandt 1941 - 2001

Deutsche Politikerin

Informieren Sie sich umfassend und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung – wird laufend ergänzt

Sie haben einen wichtigen Beitrag zur Informationsoffensive? Wir freuen uns über weitere Informationshinweise mittels Formular. 

Umgang westlicher Staaten mit Dissidenten – Die Anstalt

Widersprüchliche Behandlung von Dissidenten/Whistleblowern von Rechtsstaaten abhängig davon, ob sich die Bloßstellungen gegen sich selbst richten, am Beispiel von Alexei Nawalny und insbesondere Julian Assange.

Video, 54 Min. 2020

Faktencheck zur Sendung

Syrienkonflikt und Völkerrecht – Die Anstalt

Themen:
Völkerrecht, Waffenlieferungen an syrische Rebellen, Gewaltverbot in der UN-Charta der Vereinten Nationen und ihre Ausnahmen, Bundeswehr-Einsatz in Syrien, falsche Darstellung Sachsens in den Medien, Rechte Gewalt in Sachsen, fehlende Strafbarkeit von Durchführungen eines Angriffskrieges, Luftangriff bei Kundus, Die Rolle Russlands im syrischen Bürgerkrieg, Rolle der CIA, „Regeln machen die Großen“, Militärintervention im Jemen 2015/2016, (fehlender) Pazifismus bei den Grünen, Russische und amerikanische Verbrechen, Erinnerung an die Nürnberger Prozesse, Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2016: Hillary Clinton als Kriegstreiberin (u. a. ethnische Säuberungen im Kosovo, Hillary Clinton in Bosnien, Zustimmung Clintons zum Irakkrieg und der Libyen-Krieg, Zustimmung Clintons für eine Flugverbotszone über Syrien), Sexvorwürfe gegen Donald Trump.

Video, 54 Minuten, 2016

Faktencheck zur Sendung

REFUGEES WELCOME – Nicht Flüchtlinge, sondern Fluchtursachen bekämpfen! – Die Anstalt

Wortgewandt, unkonventionell und mit viel satirischer Schärfe: Max Uthoff und Claus von Wagner klären über die Themen auf, die die Nation bewegen. Live aus der “Anstalt”.

Themen:
Asylpolitik der Europäischen Union, Bundesregierungs-“Neusprech” auf der Bundespressekonferenz, Bürgerkrieg in Syrien (mit: es gibt keine moderaten Rebellen), Integration, Kosovokrieg, Luxemburg-Leaks, Steuerflucht, Migration, Emigration, Immigration, Soziale Ungleichheit, Welthandel, Willkommenskultur, Wirtschaftspartnerschaftsabkommen, Freihandel.

Video, 54 Minuten, 2015

Faktencheck zur Sendung

Geschichte der Migration, Nachhaltigkeit, Selbstversorgung und den Platz Afrikas in der Welt.

Der ghanaische Präsident Nana Akufo-Addo hält vor einem überraschten französischen Präsidenten Emanuel Macron einen inspirierten Vortrag über die Geschichte der Migration, Nachhaltigkeit, Selbstversorgung und den Platz Afrikas in der Welt.

Video, 6 Minuten, 2020

Rede als Transkript (Deutsch)

EU treibt Afrika in die Armut!

Solidarische Zusammenarbeit mit Afrika statt immer weiter zunehmender Ausbeutung und Destabilisierung. Schluss mit der Unterstützung von Rebellen/Terroristen in Syrien durch die Türkei, durch andere NATO-Staaten und die Golfdikaturen. Schluss mit der Unterstützung der Destabilisierung Syriens durch Politik und Medien.

Video, 90 Minuten, 2015

Das Geschäft mit der Armut : Wie Lebensmittelkonzerne Entwicklungsländer erobern

Der Film zeigt wie Großkonzerne auf Kosten der Gesundheit Kasse machen. Sie blickt dabei in zwei völlig unterschiedliche Regionen dieser Welt: in den Großraum São Paulo und nach Kenia.Der große Hunger ist vorbei. Die Industriestaaten in Europa und Nordamerika sind gesättigt, Lebensmittelkonzerne verzeichnen hier kaum noch Wachstum. Deshalb haben die großen Hersteller ihren Focus auf neue Märkte gelenkt: Schwellen- und Entwicklungsländer. Dort verkaufen sie kleine Packungen mit großen Gewinnen. Sie versprechen gesunde Markenqualität und bieten überwiegend Fertigprodukte mit viel Salz, Zucker und …

Video, 43 Minuten, 2017

Land Grabbing und die Folgen für Afrika

Die Pachtung von Land durch ausländische Konzerne wird die Ernährungssicherheit einiger Entwicklungsländer weiter destabilisieren. Das Land, welches an ausländische InvestorInnen verpachtet wurde, kann nicht mehr zur Nahrungsproduktion für lokale Gemeinschaften verwendet werden. Die Erträge des von ausländischen Großkonzernen bewirtschafteten Landes dienen größtenteils dem Export. Die ohnehin schon zunehmend vom Nahrungsmittelimport abhängigen Länder des Südens sind nun noch stärker auf Importe angewiesen. Die Ernährungssicherheit ist in diesen Ländern damit gefährdet.

Video, 12 Minuten, 2016

Welthunger & Nahrungsspekulation

Alle fünf Sekunden stirbt ein Kind an Hunger. Von den jährlich 70 Millionen Verstorbenen erliegen 18 Millionen dem Hunger. Hauptursache dafür sind nicht mehr Naturkatastrophen, sondern rund zehn gigantische Agrarkonzerne, die mit ihrem Marktmonopol den gesamten Markt kontrollieren als auch Nahrungsmittelspekulation und Biosprit. Der Globalisierungskritiker, Soziologe, Autor zahlreicher Fachbücher und ehemalige UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Jean Ziegler, sagt, dass jeder Hungertote ermordet wurde. Sein Buch „Wir lassen sie verhungern: Die Massenvernichtung in der Dritten Welt“ erschien kürzlich.

Video/Telefoninterview, 33 Minuten 2012

Konzerne als Retter – Das Geschäft mit der Entwicklungshilfe

Die staatliche Entwicklungshilfe setzt zunehmend auf die Privatwirtschaft. Nur sie könne effizient Armut und Hunger in der Welt bekämpfen. “Konzerne als Retter?” nimmt den Zuschauer mit nach Kenia, Sambia und Tansania, fragt, wie öffentlich-private Partnerschaften funktionieren und ob die Ärmsten der Armen von ihnen profitieren.

Video, 90 Minuten, 2017

Moria 2 – 36 Stunden im Flüchtlingslager Kara Tepe

Ein exklusiver Blick in das neue Flüchtlingslager auf Lesbos, Griechenland. Wie ist die Situation in Kara Tepe – schon bekannt als „Moria 2“.  Was macht die Deutsche „Moria-Liste“ mit Geflüchteten und Flüchtlingshelfern?

Video, 14 Minuten, 2020

Humanitäre Katastrophe im Jemen – Der vergessene Krieg | Doku

>Im Jemen tobt ein Krieg, über den der Westen kaum etwas erfährt. Grosse Teile des Landes liegen in Schutt und Asche, die humanitäre Situation wird von Experten als zunehmend katastrophal bezeichnet. Westliche Journalisten schaffen es kaum, aus dem Land zu berichten. SRF-Nahostkorrespondent Pascal Weber und Kamerafrau Marine Pradel gelang es, ins Land zu reisen und sie brachten seltene Einblicke zurück.

Video, 52 Minuten

Grenzen dicht – Europas Schutzwall in Afrika

Europas Regierungen atmen auf: Die Zahl der Flüchtlinge aus afrikanischen Staaten sinkt. Aber zu welchem Preis? Die MONITOR-Redakteurin und ehemalige Nairobi-Korrespondentin der ARD, Shafagh Laghai, begibt sich auf Spurensuche – entlang des neuen Grenzwalls, den Europa quer durch Afrika aufgebaut hat. Ihre Reise beginnt in Mali, wo die Bundeswehr nicht nur Terrorismus bekämpft, sondern auch dazu beitragen soll, Migration zu verhindern. Denn Mali gilt als eines der wichtigsten Transitländer für Menschen aus Westafrika. Das Ziel der europäischen Regierungen: Flüchtlinge sollen aufgehalten werden auf ihrem Weg nach Europa. Das gleiche Ziel verfolgt die Bundesregierung gemeinsam mit ihren europäischen Partnern auch in Niger. Mithilfe milliardenschwerer Investitionen soll hier der Sicherheitsapparat ausgebaut werden, um die Grenze undurchdringlich zu machen.

Video, 30 Minuten, 2018

Ich möchte mich engagieren / etwas beitragen

falls vorhanden